Ralf Bender-Preis 2017 geht an Michael Thode

Preisverleihung im Waldmuseum Zwiesel mit 100 Gästen

Ruth Geiger, Siegerin des Ralf Bender-Preises 2015, gab den Pokal an Michael Thode weiter (re.). auch Markus Muckenschnabl, Ralf Bender-Preis Sieger im Jahr 2013 (li.) gratulierte. Mit im Bild: Die beiden Erfinder und Organisatoren des im deutschsprachigen Raum höchstdotierten Krimi-Kurzgeschichten-Preises, Lothar Wandtner (2. v. li.) und Alexander Frimberger (2. v. re.).

 

Vom Abend der Preisverleihung lesen Sie hier...


Neu

Anthologie "Doudnsuppn" zum Ralf Bender-Preis 2017

DoudnSuppn: Leichenschmaus - Kriminalkurzgeschichten aus dem Bayerischen Wald 

 

Ralf Bender Krimipreis die Dritte: Der Bayerische Wald ist eine kriminelle Region – nicht im wahren Leben, aber in der Phantasie von mehr als 110 Autorinnen und Autoren, die sich am Ralf-Bender-Preis 2017 beteiligt haben. Es wurde gestohlen, betrogen, geraubt, getötet. Die ganze Bandbreite krimineller Energie hat sich über eine eigentlich friedlichen Region ergossen. Getreu dem Motto des Verlags: Der Bayerwald thrillt!
In diesem Buch sind die 24 besten Geschichten zu finden – viele der restlichen Beiträge hätten es verdient, ebenfalls in einem Buch veröffentlicht zu werden. 
Was die Phantasie zu leisten vermag, zeigt sich vor allem an der Vielfalt der Ideen. Vom spielsüchtigen Kommissar über den ermittelnden Hund bis hin zu geisterhaft-mystischen Erscheinungen inmitten des dunklen Waldes reicht die Palette. Was sich dabei fast immer auftut, ist der Abgrund des Menschlichen. Oft witzig, manchmal sehr düster, aber immer gewürzt mit der nötigen Prise Spannung schaffen es die 24 Autorinnen und Autoren in diesem Buch, ein Bild des Bayerischen Waldes zu zeichnen, das auf den ersten Blick gar nicht zu dieser Region passen mag.

 

Will ich haben

Neu

Nach dem Erfolg im letzten Jahr: Neues von Sepp Sager – "Sog'schoatn Zwoa"

Der Bayerische Wald schreibt viele Geschichten – und einer sammelt sie unermüdlich: Sepp Sager hat mit seinem ersten Band "Sog'schoatn" im vergangenen Jahr schon für viel gute Laune und Heiterkeit  unter seinen Lesern gesorgt. Diese Geschichte wird nun fortgeschrieben: In Band 2 kommt Neues auf den Tisch. Es darf wieder gelacht werden. Es darf auch wieder gerätselt werden, ob sich das alles wirklich so zugetragen hat, oder ob ein wenig schriftstellerische Phantasie dabei ist. Auf jeden Fall erlebt man mit Sagers Geschichten den Bayerischen Wald auf ganz neue Art und Weise: Authentisch, einfach und ohne große Schnörkel. Weil Schnörkel, die braucht es in dieser Region nicht, Es reichen die ganz normalen Menschen mit ihren nicht ganz so normalen Geschichten, um Freude zu bereiten. Ein Lesespaß, den man sich nicht entgehen lassen sollte.

Der Buchhandel führt das Buch zum Preis von 12,95 Euro unter der ISBN 978-3-943926-156.

...will ich haben

+++Neuheit+++Neuheit+++Neuheit+++

Krimi-Wanderführer Bayerischer Wald

Schönberg. Das hat es noch nie gegeben: 33 Wander-Touren durch den Bayerischen Wald. Leichte Touren, mittelschwere und sehr schwere Wanderungen für jeden Geschmack. Gewürzt ist das Ganze mit Krimi-Texten - Auszüge aus Romanen, Kurzgeschichten - und vielen weiteren spannenden Infos zu Krimis und Thrillern aus dem Bayerischen Wald. 

Auch enthalten: Jede Menge Infos zur Region, den Orten, Menschen und Sehenswürdigkeiten. Zu jeder Tour gibt es natürlich auch den passenden Kartenausschnitt sowie allen relevanten Infos zur Tour. 

Die beschriebenen Touren wurden von den Autoren selbst erwandert – sind sind also authentisch und aktuell.

 

Will ich haben

 

Hier können Sie Bilder ansehen, die nicht im Wanderführer zu sehen sind

Will ich sehen

Für Ralf-Bender-Preis nominiert, Glauser-Preis gewonnen

Münchnerin Iris Leister gewinnt renommierten Krimi-Autorenwettbewerb

Schönberg. Die Münchner Autorin Iris Leister hat am vergangenen Wochenende den mit 1000 Euro dotierten renommierten Friedrich-Glauser-Preis für die beste Krimi-Kurzgeschichte gewonnen. Ihr Beitrag „Der Hias“ war im vergangenen Jahr für den Ralf-Bender-Preis nominiert und ist in der Anthologie „Der Boandlkramer – und andere Kriminalgeschichten aus dem Bayerischen Wald“ erschienen. Lothar Wandtner und Alexander Frimberger, selbst Krimiautoren, Initiatoren des Bender-Preises und Herausgeber der Anthologie freuen sich über diesen Erfolg, gratulieren Iris Leister ganz herzlich und betonen gleichzeitig, dass dies natürlich den eigenen Anspruch, den Bayerischen Wald als Krimi-Region zu etablieren, weiter befeuert.

Der Friedrich-Glauser-Preis, der seit 1987 jährlich vergeben wird, zählt neben dem „Deutschen Krimi-Preis“ zum wichtigsten Krimipreis im deutschsprachigen Raum. Im Jahr 2002 wurde die Kategorie „Kurzkrimi“ eingeführt. Iris Leister, Preisträgerin 2016, wurde am Samstag, 23. April, während der 30. CRIMINALE, des Jahrestreffens des SYNDIKATs (Autorengruppe deutschsprachige Krimi-Literatur mit rund 750 Mitgliedern), in Marburg zur Siegerin gekürt. Die Laudatio hielt Alexander Pfeiffer (Gewinner des Vorjahres).

 

Zuvor war Iris Leister mit „Der Hias“ für den Ralf-Bender-Preis 2015 nominiert. Der mit insgesamt 5000 Euro (Geld- und Sachpreise) höchst dotierte Krimi-Kurzgeschichten-Preis im deutschsprachigen Raum wird seit 2013 in zweijährigem Rhythmus vergeben. Er wurde von den Krimiautoren und Verlegern Alexander Frimberger und Lothar Wandtner, vor dem Hintergrund ins Leben gerufen, die Krimi-Szene im Bayerischen Wald zu beleben. In dem im Markt Schönberg (Landkreis Freyung-Grafenau) ansässigen Golbet-Verlag erscheint zur Preisverleihung jeweils eine Anthologie, in der die besten Beiträge des Jahres versammelt sind. Im Jahr 2015 haben sich knapp 100 Autoren an dem Wettbewerb beteiligt, die 23 besten Geschichten sind in „Der BoandlKramer – und andere Kriminalgeschichten aus dem Bayerischen Wald“ ISBN: 978-3-943926-101, erschienen. „Wir freuen uns ganz besonders, dass Iris Leisters Geschichte bei der Jury des SYNDIKATs so großen Anklang gefunden hat. Das motiviert uns natürlich zum einen für die Neuauflage des Ralf-Bender-Preises im Jahr 2017“, so Wandtner und Frimberger unisono. „Wir haben uns darüber hinaus das Motto 'Schöner sterben im Bayerischen Wald' auf die Fahne geschrieben. Deshalb ist dieses überregionale Interesse natürlich auch ein Meilenstein für unser Vorhaben, den Bayerischen Wald als Krimi-Region weiter zu etablieren.“ 

2x garantiert echt Bayerischer Wald

Kurzgeschichten für jeden Geschmack

24 spannende, kurzweilige und unterhaltsame Kurzkrimis aus und im Bayerischen Wald. 

...mehr

Sepp Sager, 83 Jahre alt, hat ein Leben lang Geschichten aus dem Bayerischen Wald aufgeschnappt, aufbewahrt und aufgeschrieben. Es sind Geschichten zum Lachen, Nachdenken und Augenzwinkern.

...mehr




Ruth Geiger aus Passau gewinnt Deutschlands höchst dotierten Krimipreis für Kurzgeschichten

Ralf Bender-Preis 2015 vergeben

Bayerischer Wald – Der Ralf Bender-Preis 2015 ist vergeben. Der mit Geld- und Sachpreisen im Wert von 5000 Euro im deutschsprachigen Raum höchst dotierte Krimi-Kurzgeschichtenpreis hat mit Ruth Geiger aus Passau eine würdige Siegerin gefunden. Ihre Kurzgeschichte „Heimgehn“ überzeugte die Jury voll und ganz. Darüber hinaus wurde vier weitere Sonderpreise vergeben. Zeitgleich mit der Preisverleihung wurde im Rahmen des Gala-Abends die Anthologie zum Wettbewerb offiziell vorgestellt. „BoandlKramer & andere Kriminalgeschichten aus dem Bayerischen Wald“ ist zum Preis von 12,95 Euro (ISBN: 978-3-943926-10-1) überall im Buchhandel erhältlich...

..lesen Sie weiter



Ralf-Bender-Preis 2015:  Preisverleihung am 24. Oktober in Schönberg

Schönberg. Die Würfel sind gefallen: Der Ralf-Bender-Preis, erster niederbayerischer Literaturwettbewerb für Krimi-Kurzgeschichten, hat nach seiner Premiere im Jahr 2013 neuerlich einen Sieger. Der Autor oder die Autorin mit der Gewinnergeschichte erhält 1500 Euro in bar, drei weitere Sonderpreise sind mit jeweils 150 Euro dotiert. Dieser Literaturwettbewerb, der alle zwei Jahre stattfindet, ist mit Bar- und Sachpreisen im Wert von über 5000 Euro der höchst dotierte Krimi-Kurzgeschichten-Preis im deutschsprachigen Raum.Die öffentliche Preisverleihung erfolgt am 24. Oktober 2015, 19.30 Uhr, im Kunst- und Kulturzentrum in der Marktgemeinde Schönberg (Landkreis Freyung-Grafenau). An diesem Abend ist auch erstmals die zum Preis gehörende Anthologie: „Boandlkramer – und andere Kriminalgeschichten aus dem Bayerischen Wald“ zum Preis von 12,95 Euro erhältlich.

weiterlesen

 

Buch bestellen (portofreie Auslieferung ab 24. Oktober)


Landkreisbuch Regen

Im Mai 2015 ist in unserem Verlag das neue Landkreisbuch Regen mit dem Titel: "Blick ins Arberland" erschienen. Das aufwändig gestaltete Buch wurde begeistert aufgenommen. Alle Infos zum Buch und zum Projekt Landkreisbücher, die für Auftraggeber kostenlos sind, finden Sie unter: landkreisbuch.eu. Sollten Sie Fragen haben, freuen wir uns über Ihren Anruf: 08554/944461

 

Einen kleinen Einblick können Sie sich verschaffen, wenn Sie sich hier durch einige Seiten des Buches klicken.


Mord(S)Mäßiges Interview auf "Unser Radio"

Der lokale Radio-Sender "Unser Radio" aus Passau hat uns ein paar Fragen gestellt. Ein schönes Interview!

Aber hören Sie selbst


Trailer zur Buchveröffentlichung  Uriel

Am 24. Oktober 2014 ist URIEL - Kommissar Benders 4. Fall erschienen.

Nachfolgend sehen SIe den Trailer, der sicher Lust auf das Buch macht!

Neuer Präsentationsstand

Er ist gerade frisch eingetroffen und geht bald auf Reisen! Also: Wenn Sie irgendwo diesen Stand sehen...zögern Sie nicht, uns anzusprechen!

mordstage.de - das Krimi-Event des Jahres im Bayerischen Wald

Neuheit im Bayerischen Wald: Krimi-Führungen

Bilder von der ersten Krimiführung durch Schönberg. Elf  Gäste des Hotels zur Post genossen heute einen spannenden Spaziergang durch die Marktgemeinde. Die Autoren Lothar Wandtner und Alexander Frimberger haben ihre Thriller Raphael und Michael vorgestellt und dabei auch aus dem Nähkästchen eines Schreiberalltags geplaudert.

 

Wir bieten Krimiführungen aber nicht nur in der Marktgemeinde Schönberg an, sondern auch in und rund um Grafenau, an den Bergen Lusen und Rachel im Nationalpark Bayerischer Wald, in der Stadt Regen und zu einem Ausflugslokal in der Nähe von Zwiesel.

Mehr lesen


Buchkritik Michael und Autoreninterview

Buchkritik "Michael" im Online-Magazin "da hog'n" mit Interview der Autoren und ersten Infos zum Krimifestival Mord(s)tage. Danke!

Zum Bericht

Bericht zur Veröffentlichung Thriller Michael

Die Autoren Wandtner und Frimberger können das "Morden" einfach nicht lassen! Oder besser gesagt - deren Romanfiguren. Diesmal heißt der Mörder Michael. Ist der genauso grausig wie seine Vorgänger Raphael und Gabriel? Wir schlagen schon mal nach. Redaktion Matthias Keller-May.

Zum Film

Trailer zu den Erzengel-Thrillern

Besonders beliebt sind auch die Trailer zu den Thrillern Raphael, Gabriel und natürlich zum aktuellen Buch Michael, das am 25. Oktober 2013 erscheint. Gedreht wurden alle drei Kurzfilme von Jungfilmer Florian Schon. Wir finden: Der Junge hat Talent! Die Idee entstand übrigens nachdem unsere Kinder auf Schulfahrt in London waren. Florian hat dort einen so tollen Film gedreht, uns war sofort klar, das muss er für uns auch machen.

 

Der Trailer gibt die Stimmung des Thrillers Michael sehr gut wieder: Hart, kompromisslos und mystisch, wie der Bayerische Wald selbst.

Trailer Michael

 

 

Der Trailer zu Kommissar Ralf Benders 2. Fall: Im Thriller Gabriel jagt das Passauer Ermittler-Team einen Sniper, der Politikern und anderen Persönlichkeiten den Garaus macht.

Trailer Gabriel

 

Der religiös motivierte Serienkiller Raphael macht Kommissar Ralf Bender in dessen erstem Fall schwer zu schaffen. Der Trailer ist nicht weniger nervenaufreibend.

Trailer Raphael